Anlage

Deswegen sind wir doch schließlich hier: Unsere Anlage

Unsere Anlage besteht derzeit aus 28 Modulen, davon 11 für gerade Strecken und den Bahnhof, 2 große Wendemodule mit Schattenbahnhöfen in einsehbaren Tunnels, 5 Eckmodule mit 45 ° und 2 Eckmodule mit 90 ° zur Lösung bei Platzproblemen beim Aufbau z. B. bei Ausstellungen. Vier Module existieren als Sondermodule. Somit lässt sich flexibel eine Modulanlage in ca. 25 m aufbauen.

Die Modulbreite beträgt 50 cm. Die Modulköpfe sind nach eigenen Regeln genormt, angelehnt sind sie ans Nordmodul des Modellbahnclubs Barsinghausen e.V., wobei wir hier zwei unterschiedliche Übergänge vorfinden, einen quasi flachen und einen mit leicht hügeligen Modulköpfen. Die elektrischen Verbinder sind gleichzeitig mechanische Führung, verbunden werden die Module durch Schrankverbinder. Beim Aufbau sind kaum Schrauben nötig, auch das Bücken entfällt.

Die geraden Module sind gleich lang (1 m), gestapelt zur Lagerung und zum Transport werden jeweils 2 bis 4 dieser Module in speziellen Gestellen.
Kern der Anlage ist der 4 Meter lange Bahnhof, bestehend aus 4 Modulen, daran kann ein (noch im Aufbau befindliches) BW angedockt werden. Gesteuert wird der Fahrbetrieb momentan mit der CS 2 und einem weiteren Booster. Weichen und Signale werden konventionell geschaltet.

Ein großes Brückenmodul mit tief heruntergezogenem Flusslauf und klappernder Mühle ist regelmäßig ein gern beobachteter Blickfang.
Auf den anderen Modulen finden sich Badeseen, Gebirgsbäche mit Petrijünger, Bauerhäuser mit Hahnkrähen, Biergarten mit Blasmusik, aber auch Handwerk und kleine Industrie.

Und natürlich fahren auch Autos nach dem Faller Car-System.
Momentan bauen wir neu auf 2 Modulen ein typisches Schwarzwaldtal mit kurzen Tunnels (Glasträgertunnel der berühmten Schwarzwaldbahn von Offenburg nach Donaueschingen).

Auf den vorhandenen Modulen wird bisher im Gipsbett gemaltes Wasser durch Kunstharzwasser ersetzt, was eine traumhafte Verschönerung bewirkt. Die lichten Wälder werden „verdichtet“ durch zusätzliche Bäume, auf den bisher kahlen Felsen wächst langsam etwas Grünes, und durch Granieren werden diese etwas plastischer.